Tschadische traditionelle Kleidung für Herren

Tschadische traditionelle Kleidung für Herren
Hier in diesem Bild sehen sie die übliche Männerkleidung im Tschad. Äußerlich sehr ähnlich gibt es große Unterschiede zwischen der Kleidung der Männer, die im Dorf leben, und der Männer, die in der Stadt leben. Für Sie ist es vielleicht schwierig, dies zu sehen, aber für das geübte Auge sehr leicht. Man merkt es am Design oder am Material. Z.B. ist das Material der urbanen Männerkleidung ein bisschen weich und hat mehr oder weniger Design. Im Dorf gibt es fast kein Design, der Stoff bleibt ganz simpel, und das Material ist eher stark. Das hat mehrere Gründe, z.B. ist die Arbeit der Männer auf dem Lande körperlich anstrengender, wie in der Landwirtschaft oder als Schäfer ect.

Name der Kleidung
Es gibt zwei Namen für diese Kleidung, der eine ist Kabtanie, der andere Jalabia. Kabtanie ist das im Bild zu sehende Kleidungsstück, es besteht aus einer Hose und einem langen Hemd oder Kleid vom gleichem Stoff. Jalabia ist hat keine Hose sondern besteht lediglich aus einem langen Hemd bzw. Kleid.

Es gibt noch ein anderes Kleidungsstück, Dankije am Saff, welches an beiden Seiten tief geöffnete Armlöcher hat, dies wird meistens in den Dörfern getragt. Im Sommer ist es sehr angenehm, dies zu tragen, weil es durch die beidseitige Öffnung sehr luftig ist.

Der Turban, der Katmul, auf in den beiden rechten Bildern wird ebenfalls von Männern in der Stadt und au dem Dorf getragen. In der Stadt vor allem aus modischen Gründen und als Sonnen- und Hitzeschutz, auf dem Dorf wird er als Schutz gegen Staub und Hitze, aber natürlich auch als Mode getragen.

Im linken Bild ist eine Mütze zu sehen, die wir Tagia nennen.




Fotos von ALDARISS
Powered by Blogger.